Forschungsprojekt

Forschungsaufenthalt in Japan – Schneckenforschung

Japanprojekt_Helicina_escondida_copyright_Ira_Richling

Dr. Ira Richling ist am Museum Spezialisten für Mollusken und ganz speziell für einige Gruppen tropischer Landschnecken. Mit Unterstützung des Fördervereins konnte sie die Forschergruppe um Dr. Yasunori Kano, Atmosphere and Ocean Research Institute, University of Tokyo, Kashiwa, besuchen, um mit ihm zusammen ein Kooperationsprojekt zur Erforschung der Verwandtschaftsbeziehungen der Neritopsina voranzutreiben. Die Neritopsina sind eine stammesgeschichtlich sehr alte Großgruppe der Schnecken, die fast einzigartig darin sind, dass innerhalb dieser einen Gruppe alle von Schnecken eroberten Lebensräume (Meer, Süßwasser, Land) erschlossen wurden und quasi alle von Schnecken prinzipiell realisierten unterschiedlichen Lebensformen entstanden (von Nacktschnecken über napfförmige Tiere zu klassisch spiralisierten Gehäusen). Frau Richling trägt innerhalb des Projektes vor allem die Expertise zu den landlebenden Formen bei, an denen sie schon verschiedene Forschungsprojekte durchgeführt hat.

Veröffentlicht am 23.10.2015 von admin_smnsbw.